Dachbahn

Eigentlich wollten wir die Gartenhütte ja nur streichen, aber bei einer genaueren Inaugenscheinnahme war der Zustand dann doch schlechter als erwartet. Die Dachschindeln waren teilweise hochgebogen und darunter alles vermoost und vor allem waren vorne links ein paar Bretter vom Dach angemodert. Also nix mit streichen sondern erstmal Schindeln runter, Bretter austauschen und neue Dachbahn drauf. Susannes Vater hat noch passende Schindeln für uns, die kommen dann an einem der nächsten Wochenenden auf´s Dach.

Wie man sehen kann, haben wir aber immerhin schon die Regenrinnen, die Hausnummer und die Klinke entfernt. Farbe und Pinsel stehen auch schon bereit. Und auch die angemoderte Stufe wird noch ausgetauscht.

Gartenarbeit

Immer nur Tapete abkratzen ist auf Dauer sehr stumpfsinning. Daher mache ich zwischendurch auch immer mal was völlig anderes. Der Garten lockt da natürlich, da ich damit ja bisher nichts zu tun hatte. Also mal die Steine vor 131a mit dem Kärcher vom Moos befreit, das Unkraut aus den Ritzen gekratzt und dann Fugensand bzw. Fugensplit in die Ritzen gekehrt.

Macht schon was her, oder? Da könnte man im Sommer prima den Grill hinstellen.
Man beachte übrigens den von mir gemähten Rasen im Vordergrund.

Inside 131a

Heute gestatten wir mal einen Blick in unser „Zweithaus“:

Neben jeder Menge Gartengeräte hat uns der Vorbesitzer auch zwei elektrische Heckenscheren, einen Häcksler und auch einen elektrischen Rasenmäher hinterlassen. Da war allerdings die untere Befestigung des Griffs aus dem Plastik herausgebrochen. Das konnte ich aber zum Glück reparieren. Also schon mal Geld für die Gartengeräte gespart.
Schade, dass man hier im Rheinland leider keine Verwendung mehr für einen Schneeschieber hat.

One more thing

Nach gründlicher Begehung unseres Anwesens fande wir im parkähnlichen Garten ein malerisches Ferienhaus im rustikalen Stil; die 131a:

Susanne hat schon genaue Vorstellungen wie das mal aussehen soll. Ochsenblutrot und weisse Fenster- und Türrahmen. Wie so ein Schwedenhaus. Vielleicht sollte sie einfach nicht so viel im Ikea-Katalog blättern…