Halloween

Auch wenn wir eigentlich keine großen Fans von amerikanischen Feiertagen sind, konnte Susanne am vergangene Wochenende nicht ohne einen Kürbis vom Einkaufen zurückkommen. Der wurde am Sonntag ausgehöhlt und bekam dann noch ein nettes Gesicht verpasst.

Ab heute Abend wird er dann mit einem Teelicht beleuchtet vor der Haustür seinen Dienst tun.

Kahlschlag

Eigentlich wollte ich am Samstag nur kurz die Buchenhecke für den Winter beschneiden. Dabei stellte sich allerdings heraus, dass ich trotz einer recht hohen Leiter kaum an die oberen Äste kam. Da wir auch immer noch die Begradigung der Beete auf der Liste haben, wurde dann kurzerhand erst einmal ein Stamm entfernt der zu weit in den Rasen hereinragte. Und dann habe ich direkt Nägel mit Köpfen gemacht und die Hecke auf 1,50 Meter heruntergekürzt.

Das sieht jetzt schlimmer aus als es ist. Im nächsten Jahr ist das wieder grün. Viel schlimmer ist der ganze Schnitt!

Der Nachbar will zum Glück in den kommenden Tagen mal den Anhänger holen und den machen wir dann mit dem Herbstschnitt voll.

Ergraut

Nachdem wir an unserer Garage noch die Sockelhöhe passend zum Haus angepasst hatten, fehlte jetzt nur noch das Holz des Garagendachs. Das war einfach nur mit dunkelbraunem Holzschutz behandelt und passte jetzt natürlich so gar nicht mehr.

Das haben wir mit der gleichen Farbe wie das Holz am Dachüberstand und an der Pergola vor der Garage gestrichen. Damit ist die Fassade nun komplett fertig.

Vor dem Streichen habe ich die Aluabschlussleiste noch kurz mit dem Deltaschleifer und 240er Papier geschliffen. Damit ging dann auch der Dreck der letzten Jahrzehnte runter.

Erntezeit

Im April hatten wir im Gartencenter einen Anzuchttopf für Kartoffeln gesehen. Da ich das schon immer mal ausprobieren wollte, haben wir einen Topf mitsamt vorgekeimten Kartoffel gekauft.

Nun war es gestern endlich soweit: Erntezeit!

Die Ausbeute betrug immerhin ca. 800 Gramm Kartoffeln! Das reicht dann schon für einen Kartoffelsalat.

Angleichung

Im Zuge der Fassadenrenovierung hatte sich die Sockelhöhe am Haus leicht verändert. Hintergrund war, dass die Höhen vorne und hinten gleich sein sollten. Damit passte dann aber die Sockelhöhe der Garage nun nicht mehr zum Haus. Also das gute Wetter ausgenutzt und kurzerhand den Sockel neu gestrichen.

Jetzt fehlt noch ein bisschen Split vor der Wand und auch diese Baustelle ist (fast) fertig.

Warum nur fast? Wir wollen das Holz der Garage (auf dem Bild nicht sichtbar, da oben an der Garage) auch noch im Farbton an die Dachuntersichten vom Haus angleichen. Immerhin ist noch genug Farbe da!