Sonnensegel

Angeregt von einem Angebot bei mydealz haben wir uns gestern ein Sonnensegel gekauft. Das Ganze komplettiert mit zwei Liegestühlen und einem Baukübel voll Wasser für die Füße sorgte dann für ein wenig Abkühlung bei 38,3 Grad.

Auch am Abend gab das ein lauschiges Plätzchen ab, da es hinten im Garten natürlich kühler ist als auf der Terrasse.

Aufforstung Teil 2

Nachdem wir am neuen Zaun schon die Pfeiler mit Clematis bepflanzt haben, fehlte natürlich noch etwas für den Rest der Fläche. Also haben wir uns heute in einem Pflanzenhof beraten lassen und ein paar Sträucher und Pflanzen gekauft.

Im Detail haben wir folgendes gekauft / gepflanzt:

Vorne, direkt an der Mauer, steht jetzt vier kleine Lavendel. Hinter der Hütte eine Fleischbeere und eine Rispenhortensie. Auf der großen Fläche dann Blasenspiere und zwei verschiedene Orangenblumen.

Das sieht jetzt nach noch nicht viel aus, die Pflanzen brauchen aber natürlich Platz, um sich auszubreiten. Und alle werden (hoffentlich) auch blühen.

Beeteinfassung

Ursprünglich hatten wir die Idee im Vorgarten Rasen zu sähen. Das haben wir dann allerdings nach den ersten Gesprächen mit den Gartenbauern wieder verworfen. Dennoch hatte ich da bereits eine Edelstahl-Beeteinfassung gekauft.

Die geht natürlich nicht durch und ist auch in der Kombination mit dem Rindenmulch eine gute Lösung, da uns so der Bodendecker des Nachbarn nicht irgendwann komplett auf unser Grundstück wächst. Und so schön sieht das mit der durchscheinenden Pflanzsperre nun auch gerade nicht aus:

Also erst einmal eine Schnur an der Grundstücksgrenze spannen, Rindenmulch und Pflanzsperre zurückschlagen und die Edelstahl-Einfassung grob auslegen.

Nachdem der Bodendecker an der Grenzen eingekürzt war, konnte ich mit Handsäge und Fugenkratzer den Boden einschneiden. Da die Gesamtlänge des Sets 5 Meter betrug, habe ich die Länge mit der Flex entsprechend angepasst.

Leider hat sich das Stecksystem als keine optimale Lösung erwiesen. Es war doch ein ziemliches Gefummel, bis alles verbaut war. Aber das Ergebnis gefällt:

In den nächsten Tagen werden wir den Rindenmulch noch etwas ergänzen, dann scheint auch wirklich nirgendwo mehr die helle Pflanzsperre durch.

Aufforstung

Nachdem für das Gartenprojekt einiges an Pflanzen und Bäumen leider entfernt werden musste, waren wir gestern im Gartenmarkt und haben die ersten neuen Pflanzen gekauft. Die Pfosten des Zauns bieten sich hervorragend für rankende Pflanzen an. Am alten Zaun hatte wir schon eine Clematis. Sowas wollten wir wieder haben. Also für die vier Pfosten in der Mitte vier verschiedene Clematis gekauft.

In der Mitte des Gartens stand früher mal eine Zierkirsche. Die war leider nicht mehr zu retten. Alt und krank, musste sie leider raus. Aber wir wollten auf jeden Fall einen neuen Baum. Immerhin hatten wir das Stromkabel schon verlegt! Und wie es der Zufall wollte, stand im Gartenmarkt ein schönes Exemplar, an dem wir nicht vorbeigehen konnten. Also mitgenommen und eingepflanzt.

Laut „Beipackzettel“ wird der Baum nur etwa 3 bis 5 Meter hoch. Die Krone wird später einmal einen Durchmesser von circa 3 bis 4 Meter haben. Das passt prima.

Hoffen wir mal, dass das jetzt bei der Trockenheit alles gut anwächst.

Und natürlich bleibt das noch nicht alles an neuen Pflanzen. Für den Rest der Bepflanzung sind wir aber noch auf der Suche nach Inspiration.

Gartenhütte – Sturmhaken

Damit die Türen bei einem Windstoß nicht direkt zuschlagen oder die Aussenlampe beschädigen, haben wir heute Sturmhaken aus Edelstahl montiert.

Scheiben sollten wir wohl mal putzen…